Hydropsyche

Hydropsyche Step 6

Hydropsychen sind freischwimmende Köcherfliegenlarven, die in großen Massen in heimischen Gewässern auftreten. Schlüpfe lösen aufgrund des dichten Auftretens von Hydropsychen gesteigerte Fressaktivität unter Forelle & Äsche aus. Von allen Köcherfliegen an Fließgewässern, sind Hydropsychen die bedeutendste Familie. Der vielbeobachtete Abendsprung wird zumeist von Vertretern dieser Insektenfamilie ausgelöst. Aufgrund ihres gedrängten Vorkommens, begeben sich diese häufig auf die Suche nach neuem Wohnplatz, geraten dadurch in die Strömung und somit in das Sichtfeld von Salmoniden, die diese mit Vorliebe fressen. Auffallend an Hydropsychen ist ihre Neigung für Gewässer der Güteklasse II oder III und somit für Fliegenfischer des Mittelgebirgsraum, von großem Interesse.

 

Bindematerial Hydropsyche

 

Hydropsyche Step 1

Entlang des Schenkels eines gerundeten Nymphenhaken den Bleidraht befestigen und diesen bis in die Hakenbiegung wickeln. Die Daunen einer Rebhuhnhechel – an und für sich ein Abfallprodukt beim Fliegenbinden – als Schwänzchen einbinden. Am Schwanz der Fliege einen dünnen Streifen Flexi Skin sowie einige Zentimeter durchsichtiges Monofil fixieren.

Hydropsyche Step 2

Das Bindegarn gut wachsen, das Robbenfell zu einem dünnen Strang um den Faden spinnen und bis zu 2/3 des Körpers damit bedecken. Abschließend fixieren.

Hydropsyche Step 3

Mit dem Hasenohrfell – darauf achten die steifen Grannen der Gesichtshaare mit einzuspinnen – einen Thorax bilden.

Hydropsyche Step 4

Den Plastikstreifen über den Rücken und Thorax spannen und vor dem Hakenöhr fixieren. Danach das Monofil in gleichmäßigen Windungen über den gesamten Körper wickeln und ebenfalls am Öhr abbinden.

Hydropsyche Step 5

Mit einem wasserfesten Stift den Plastikstreifen auf Länge der Thorax bemalen. Das weiße Bindegarn ebenfalls mit dem Stift einfärben, um für einen farblich abgestimmten Kopfknoten zu sorgen und diesen mit einem Tropfen Lack versehen. Abschließend mit einer Dubbing-Nadel, besser noch mit einem kleinen Streifen Velcro – Verschluss, das Dubbing und Hasenohrfell zerzausen um der Nymphe unter Wasser mehr Eindruck von Lebendigkeit zu verleihen.

Hydropsyche Step 6

 

Mehr Hydropsychemuster gibt es in unserem Buch –
‚Nymphenfischen: Geheimnisse entlarvt‘.
Ab sofort erhältlich auf www.nymphenfischen.com 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: