North Atlantic Salmon Fund (NASF) – Filmaufführung

Fliegenfischen NASF at BAFTA

Wohnhaft im Einzuggsgebiet der rheinischen Lachsansiedlung, stieß folgende Benachrichtigung bei mir auf Hellhörigkeit. Mein Hauptinteresse gilt vorrangig Forelle & Äsche, dennoch verfolge ich neugierig die Arbeit von  Wohlfahrtsverbänden wie der Salmon & Trout Association, North Atlantic Salmon Fund, Atlantic Salmon Federation, Salmoniden & Gewässerschutz Mecklenburg Vorpommern, und auch Naturland.

Durch geschicktes Lobbying politisch einflussreicher Kräfte, bezüglich der ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit von Aquakultur oder Netzfängen, gelingt es Konzernen regelmäßig ein verzerrtes Bild vom regionalen Nutzen ihrer Tätigkeiten zu vermitteln. Im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlicher Notwendigkeit, Umweltverträglichkeit und Ertragsoptimierung unterliegt Naturschutz dabei häufig, den kommerziellen Interessen von Fischereiflotten, Massenfleischproduzenten, Landwirtschaft oder Stromerzeugern.

Was die oben genannten Organisationen teilen, ist die Überzeugung das menschliche Eingriffe in die Natur und ihre Abläufe, Lebensmittelproduktion und Energieerzeugung, bestehende natürliche Salmonidenbestände und deren Lebensräume bis an den Rand der selbsständigen Überlebensfähigkeit drängen. Bedenkt man den Windmühlenkampf gegen die menschliche Ignoranz zur Rettung von lieblich dreinsehenden Walen und Delphinen, wird der Einsatz zur Wiederherstellung vergangener Salmonidenbestände ungleich kräftezehrender.

Und doch lebt die Hoffnung durch die Bündelung der gemeinsamen Kräfte, den Raubbau an mittlerweile empfindlicher Ressourcen zu bändigen. Können doch insbesondere Wohlfahrtsorganisationen zur Rettung natürlicher Lachsvorkommen auf prominente Unterstützung zählen. Sollte der eine oder andere unter euch somit, sich also am 20. September in London aufhalten, wäre es doch eine Idee sich dem roten Teppich Gefühl hinzugeben. Im Rahmen einer Spendenaktion organisierten Filmaufführung, werden die preisgekrönten Produktionen ‚A Passion Called Salmon‘ sowie ‚Gaula – River of Silver and Gold‘, im ehrwürdigen Princess Anne Kino der BAFTA gezeigt.

‚A Passion Called Salmon‘ eröffnet mit H.D. Thoreau’s berühmten Zitat: ‚Many men go fishing all of their lives without knowing that it is not fish they are after?‘ Folglich erzählt der Film, von der für aussenstehende oft obsessiv erscheinenden Leidenschaft, das Hobby Fliegenfischen in den wenigen noch relativ unberührten und von Zivilisationserscheinungen betroffen Gebieten unseres Planeten nach zu gehen. Der Filmemacher Sasa Savic – ein in New York lebender Bosnier – ergründet in diesem poetischen Werk, die persönliche Hingabe zu diesem Fisch und die nötigen Schutzbeiträge um diese Liebe auch zukünftigen Generation zu gewährleisten.

Die deutsche Produktion der beiden Frankfurter Daniel Göz und Anton Hamacher ‚Gaula – River of Silver and Gold‘ ist eine Liebesbekundung and die Region Trondelag in Norwegen. Der Kameraführung des vielfach prämierten Naturfilmers Daniel Göz ist es zu verdanken, dass dieser Film nicht nur von sich biegenden Ruten erzählt, sondern die besondere Flora rund um die Gaula in den Fokus rückt. Ein Maßstab setzender Film des Genres Fliegenfischen!

http://www.youtube.com/watch?v=GvIfpuBWLIE

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: