BUG-BOND™ – flüssiges UV Harz erobert Bindetische

Fliegenbinden Bug Bond1

Epoxidharz und seine Anwendungen hat im letzten Jahrzehnt landauf und landab seinen Einzug von der Rutenbaubank auf die Fliegenbindetische gefunden. Die einen nutzten es zur Herstellung eines glatten, harten und gewichtigen Körpers, der einen Buzzer (Zuckmückenlarve, Chironomid) oder andere Larven rasch zu Grund sinken lässt. Die anderen wiederum verleihen, den von Meersalz rasch hergenommenen oder von großen Raubfischzähnen attackierten Reizfliegen die Robustheit, die selbst nach zahlreichen Würfen oder Bissen, der Fliege ihre Langlebigkeit gewähren.

Der Gebrauch von Epoxidharzen kann als geduldaufwendig, häufig schmutzig, manchmal geruchsbelästigend beschrieben werden und nicht wenige – darunter ich selbst – schauderten vor dem Tag die nächste Harzmischung anrühren zu müssen. Mit einem gehörigem Maß an Nervosität wurde die letzte Mischung beliebäugelt, in der Hoffnung den Mix so getroffen zu haben, dass dieser tatsächlich in 5 – 30 Minuten härtet, keine Bläschen hinterlässt und der rotierende Fliegentrockner sich rasch genug dreht um gegen Verformungen vorzubeugen. Und der Test – ob das Harz nun endlich getrocknet haben müsste – hinterliess nicht selten einen Abdruck der Fingerkuppen.

Doch ab 2010 drängte sich eine neuartige Form der Kunstharzlackierung mit dem klingenden Namen BUG-BOND™ auf den Markt. In sehr kurzer Zeit versetzte BUG-BOND™ mit seiner neuartigen Art zu härten, Fliegenbinder weltweit in Entzücken. BUG-BOND™ ist eine klares, flüssiges Harz, das zur Härtung mit einer UV Lampe beleuchtet wird. BUG-BOND™ beinhaltet einen sogenannten Photoinitiator, welcher nicht mit dem Kunstharz reagiert und erst unter der Bestrahlung mit UV Licht einer chemischen Reaktion unterliegt, welche das Kunstharz trocknen lässt. Dieser Vorgang verläuft blitzschnell und abhängig von der Dicke der Harzschicht und der Stärke der verwendeten UV Lampe, erstarrt das Harz zu einer harten Beschichtung in 10 – 20 Sekunden.

Fliegenbinden Bug Bond3

Die Zeiten zu denen zwei Tuben unterschiedlicher Komponenten zusammen gemischt werden mussten, die obendrein unweigerlich ungenutzte Mischreste hinterliessen, sind nun endgültig vorbei. BUG-BOND™ wird in einem schwarzen lichtundurchlässigen 20ml Fläschchen geliefert und ist in zwei unterschiedlichen Konzentrationen erhältlich. BUG-BOND™ besticht durch seine Transparenz die auch bei oftmaligem Gebrauch der Fliege im Wasser nicht verlorengeht. Dieser ärgerliche Nebeneffekt wurde bei herkömmlichen Epoxidharzen häufig beklagt.

BUG-BOND™ Original ist gedacht als Ersatz für alle Epoxidharzanwendungen – von Buzzers, Hechtfliegen, Salzwasserfliegen – wohingegen BUG-BOND™ Lite weniger klebrig und dickflüssig ist. Es findet seinen passensten Gebrauch als Kleber- oder Lackersatz um Bindematerial unterschiedlichster Art zu fixieren. Oder zur Herstellung von Rückenpartien/Flügelscheiden bei Bachflohkrebsen, Garnelen, Steinfliegen bis hin zur Lackierung von Kopfknoten.

Fliegenbinden Bug Bond2

Beide Sets werden mit fünf feinen Dosierspitzen geliefert um selbst feine Trockenfliegen (z.B. mit Kielkörper), mit einer schützenden dünnen Schicht Lack zu versehen. Ebenfalls mitgeliefert wird mit beiden Sets eine Standard UV Lampe, die sich als adäquat für den alltäglichen Gebrauch erweist. Die von BUG-BOND™ erhältliche UV Professional Lamp jedoch besticht durch ihre besonders hohe UV Intensität, eignet sich speziell für feine Arbeiten, lässt den Bindelack in Sekunden härten und findet aufgrund dieser Eigenschaft, des weiteren einen Einsatz beim Testen der Fluoreszenz von Bindematerial. Tests mit anderen UV Lampen bestätigent die Überlegenheit der von BUG-BOND™ UV Professional Lamp eingesetzten LED, auch wenn herkömmliche UV LED Lampen sehr wohl für den Härtungsprozess heran gezogen werden können.

Die Geschwindigkeit mit der BUG-BOND™ den Markt für Kunstharze im Fliegenbinden eroberte ist berauschend. Es spricht für die überzeugende Qualität des Produkts, dass BUG-BOND™ in weniger als zwei Jahren ein bestechendes Team professioneller Fliegenbinder für sich gewinnen konnte, welche es sich auf die Fahnen geschrieben haben, die Popularität des Harzes mit Auftritten und Bindevorführungen auf Messen und Veranstaltungen zu steigern. Deutsche Mitglieder des BUG-BOND™ Pro Teams sind Peter Joest, Mario Malarczuk und Hendrik Wiegand. Für den europäischen Vetrieb von BUG-BOND™ zeichnet sich der englische Bindematerialanbieter Veniard verantwortlich . The Fly People, Marios Fliegendose, Finest Fly Fishing, Fly Fishing Support und RK-Flyfishing verkaufen bereits den Wunderlack.

Zur Veranschaulichung wie vielseitig BUG-BOND™ eingesetzt werden kann, befinden sich hier einige Videos unterschiedlichser Anwendungen, dieses multi- funktionalen UV Harzes, welches meine Bindearbeit erheblich erleichtert hat. Wer sich von den professionellen Bindeanleitungen nicht von der einfachen Nutzung von BUG-BOND™ überzeugen lässt, sehe sich die Bindeschritte dieser von mir angefertigten Äschennymphe an, um die letzten Zweifel zu beseitigen. Die Inspiration zur Nachbildung dieses Musters, erhielt ich vom geschätzten englischen Fliegenbinder und Antiquitätensammler Chris Sandford.

Zuerst drei klassische Anwendungen für den Einsatz von UV Harzen beim Fliegenbinden. Die letzten beiden Videos – Verwendung beim Material- und Rutenbau – unterstreichen die universelle Verwendbarkeit von BUG-BOND™.

Quilled Buzzer von Davy McPhail

Caddis Larve (Hydropsyche)

Streamer Binden mit Hywel Morgan

CDC Caddis Emerger von Davy McPhail

Chris Sandfords Mayflies, Nymphs and Emergers

3D Eyes mit BUG-BOND™

Mit BUG-BOND™ Rutenringen anbringen

Advertisements

Comments

  1. Es geht auch preiswerter. Bauhaus bietet zunm Preis von 19.95 € ein Bondex-Starter-Set an. Die Nachfüllpackung, nur Harz/Kleber, kostet 7,95€. Die Funktion ist die gleiche wie bei BUG-BOND. Ich arbeit selbst schon ein paar Monate damit und es funktioniert reibungslos.

  2. Und mit Lutz Schepers ‘The Fly People‘, konnte ein deutscher Vertrieb für BUG-BOND™ gefunden werden.

    Diese Aussage stimmt leider nicht. Der gesamte Vertrieb für Europa geht über Veniard !!
    Bitte richtigstellen.

    • Hallo Herr/ Frau Anonym,

      ich werde Ihre Aussage einer Prüfung unterziehen und den Artikel ggf. anpassen. Wäre schön wenn Sie sich zumindest namentlich erkenntlich verabschiedet hätten, um Sie persönlich schriftlich ansprechen zu können.

      Freundliche Grüße
      Tankred Rinder

      • Hallo Herr/ Frau Anonym,

        Ihrer Aussage konnte ich nachgehen und ich erhielt von David Edwards (BUG-BOND™) die Bestätigung, dass der europäische Vetrieb von BUG-BOND™ durch den englischen Bindematerialanbieter Veniard abgewickelt wird.

        Danke vielmals für den Hinweis!

        Beste Grüße
        Tankred Rinder

Kommentar verfassen