Hydropsyche

Hydropsyche Step 6

Hydropsychen sind freischwimmende Köcherfliegenlarven, die in großen Massen in heimischen Gewässern auftreten. Schlüpfe lösen aufgrund des dichten Auftretens von Hydropsychen gesteigerte Fressaktivität unter Forelle & Äsche aus. Von allen Köcherfliegen an Fließgewässern, sind Hydropsychen die bedeutendste Familie. Der vielbeobachtete Abendsprung wird zumeist von Vertretern dieser Insektenfamilie ausgelöst. Aufgrund ihres gedrängten Vorkommens, begeben sich diese häufig auf die Suche nach neuem Wohnplatz, geraten dadurch in die Strömung und somit in das Sichtfeld von Salmoniden, die diese mit Vorliebe fressen. Auffallend an Hydropsychen ist ihre Neigung für Gewässer der Güteklasse II oder III und somit für Fliegenfischer des Mittelgebirgsraum, von großem Interesse. [Read more…]

Peeping Caddis

Peeping Caddis Step 6

Köcherfliegen stellen an vielen Flusssystemen eine wichtigere Nahrungsquelle dar als Eintagsfliegen. Da zwei Generation an Insekten pro Jahr ihre Entwicklung durchlaufen, sind diese für Forelle & Äsche somit eine konstant vorkommende Nahrungsquelle. Für die Äschenfischerei in den Wintermonaten, sowie zu Beginn der Forellensaison, wenn Schlüpfe an Eintagsfliegen noch etwas spärlicher gesät sind und Salmoniden etwas tiefer stehen, sind Peeping Caddis unentbehrliche Muster in einer Fliegendose. Die stark beschwerte Nymphe soll tief geführt über den Bodengrund kollern und dabei direkt in das Sichtfenster der angestrebten Beute gebracht werden.  [Read more…]

Köcherfliegen

Allgemeines:
Köcherfliegen – Sedges (engl.) oder Caddis (amer.) sind aquatische Verwandte von Schmetterlingen und Motten. Im Aussehen ähneln ausgewachsene Sedges in der Tat Motten, weisen im Gegensatz zu diesen aber keine schuppigen Flügel auf. Ein Saugrohr zur Nahrungsaufnahme wie bei Schmetterlingen oder Motten ist ebenso nicht vorhanden. [Read more…]

Schlupfchart – Fließgewässer

Schlupfchart_Fluss

Insektenschlupf Chart Fließgewässer © Dr.Cyril Bennett, Peter Lapsley ‚Pocket Guide To Matching the Hatch‘

 

Häufig wird in Bindeanleitungen – ob in Print oder Online – die Jahreszeit des Schlupfes des zu bindenden Imitats nicht mitgeteilt. Selbstverständlich lässt der Zeitpunkt der Veröffentlichung Rückschlüsse auf das geeignetste Monat für ein bestimmtes Muster zu. Oft wird dabei aber nicht darauf hingewiesen, dass vereinzelte Muster von über wenige Wochen bis hin zu mehreren Monaten ihren Haupteinsatz finden. [Read more…]

%d Bloggern gefällt das: