Zum Kotzen – C&R ist kein Verbrechen

Tankred_kotztVor zwei Wochen hatten wir Besuch von Schwager, Schwägerin und Nichte. Letztere gerade mal ein Jahr alt. Und was ich aus Erzählungen anderer Eltern wusste, sind die kleinen Racker ordentlich in der Lage, gestandene Erwachsene mit einem brutalen Virencocktail auszuschalten. So ca 12 Stunden nach deren Abreise, auf dem Sofa zusammen gekauert, wollte der Schluck Wasser und alles im Laufe des Tages konsumierte partout nicht mehr in mir bleiben. Es erging mir wie Linda Blair im Exorzisten. Die Klomuschel in fester Umarmung, poppte dann ein Schreckensbild nach dem anderen vor mein geistiges Auge. Nicht Hofer noch Petry, nicht FPÖ noch AfD, nicht Erdogan und seine Anhänger, noch radikale Islamisten erschienen mir im Brechreiz. Kapitale Meerforellen und Lachse, lässig an einem Seil um die Schwanzwurzel über die Schulter gelegt, 60cm+ Bachforellen, die Augen glasig und geradeaus gerichtet, tanzten vor mir im Brechrausch. [Read more…]

Advertisements

Frag‘ das Wasser – warte auf Antwort!

Bachforelle

© Hans Klas

Mir ist der letzte Tag vor der Schonzeit letztes Jahr noch gut gegenwärtig, als wäre ich unterwegs zum Fluss. Ich sehe wieder den Frühdunst der ziemlich dick ist. Langsam nur geht es mit dem Auto vorwärts. Ich bin ungeduldig. Die ganze Fahrt überlege ich, was ich machen will, wo und wie. Bilder habe ich genug vor Augen, die Erlebnisse des letzten Jahres ziehen wie ein Film vorbei. Gerne will ich manches wiederholen, will die hübschen gerade maßigen Bachforellen genauso fangen, wie die eine oder andere der Größeren. [Read more…]

Ist Fliegenfischen an seine Grenzen gestoßen?

Fliegenfischen_im_Winter

Diese Frage habe ich mir in den letzten Wochen oft gestellt. Es hat den Anschein als wäre die Welt des Fliegenfischens gegenwärtig überschwemmt mit innovativen Erneuerungen bezüglich Technik und Ausrüstung. Heftige Diskussionen darüber, was noch als Fliegenfischen definiert werden kann, folgten im Eilschritt hinterher. Die Benutzung stark auftreibender Bissanzeiger oder Schwimmhilfen – wer sich mit diesem Begriff wohler fühlt – scheint ein ständiges heißes Thema in Foren und sozialen Netzwerken zu sein. Genauso Tenkara, Euro Nymphing und ein ausgesprochen fängiges Muster welches – wie kann man es elegant ausdrücken – keine besondere Augenfreude ist. Im Versuch immer mit der Zeit zu gehen, habe ich alle oben genannten Schismen ausprobiert. Bunte, auftriebsstarke Bissanzeiger habe ich bereits vor langer Zeit probiert. In jenen Tagen als ich die ersten Gehversuche im Nymphenfischen übte. Davon habe ich bald abgelassen und mich aufs Nymphenfischen am geraden, strammen Vorfach konzentriert. Und trotzdem…ich habe keine Bedenken eine Nymphe unter einer Trockenfliege anzubringen, wenn die Bedingungen danach schreien. Macht mich das zum Scheinheiligen? Mit Sicherheit! [Read more…]

Mitten im trostlosen Winter – Rückblick auf 2015

Rutland_Water_Fliegenfischen2

Wer mich kennt wird bestätigen, dass ich nicht besonders religiös bin. Mein frühester demokratischer Akt noch vor dem erstem Urnengang, war der Austritt aus der katholischen Kirche. Als bekennender Agnostiker scheue ich jedoch nicht davor zurück, meinen Fuss zur Weihnachtszeit  in eine Kirche zu setzten. Das akustische Erlebnis einer Bach Fuge ist umwerfend, wenn während eines infernalem Orgelgetöses die Domkuppel einzustürzen droht. Und als passionierter Musikliebhaber stelle ich mich mit Freuden einem beherzten Weihnachtslied sing-along, auch wenn ich Minuten brauche um meine Stimmlage zu finden. Und bei so manchen Liedern – egal welches Genres – stellen sich meine Nackenhaare schaurig schön auf. So auch bei ‘In The Bleak Midwinter’: der musikalischen Verarbeitung eines Gedichts der Engländerin Christina Rossetti durch den Komponisten Gustav Holst. [Read more…]