Macht euch vom Acker – Terrestrials

Rekordsommer 2018 – zum Aufregen.  Beinahe ausgetrocknete Flüsse setzen nicht nur Forelle & Äsche zu. Auch die Hauptnahrungsquelle unserer Leitfische wird durch üble Wasserstände stark in Mitleidenschaft gezogen. Während der Insektenbestand sich mit Sicherheit erholen wird, werden Salmoniden und andere Fischarten auf Nahrung zurückgreifen, die ihnen auch in weniger rekordverdächtigen Sommern und Herbsten verfügbar ist. Mal sehen, wie Matt Eastham mit diesem Umstand umgeht. [Read more…]

Fliege des Monats: Dezember – Buzzers – Zuckmücken

green_buzzer

© flickr: Line Sabroe

Fliegenfischer die es sich zur Zeit nicht im warmen Zimmer bequem machen, um die die geleerten Dosen der vergangenen Saison aufzufüllen, werden diese Fliege des Monats, mit Sicherheit gut kennen. Wenn es bei den gegenwärtigen recht milden Temperaturen, selbst im Dezember unübersehbar vorm Baumsaum tanzt. Ihre Erscheinung mag großteils klein sein, ihre Bedeutung als Nahrungsquelle für Fische keineswegs – die Rede ist natürlich von Chironomiden, von Engländern liebevoll Buzzers genannt, von Amerikanern kultisch verehrt und unter dem Sorgen erregenden Sammelbegriff Midges (Mücken) zusammen gefasst. Einem noch immer, in unseren Breiten unterschätzten Insekt für den Fang von Salmoniden. [Read more…]

Winteräschen – treibt es bunt!

© Matt Eastham

© Matt Eastham

Zuviel Farbe kann man nicht auftragen – ein Leitsatz, den nicht nur Bonbonhersteller und Make-up Erzeuger stolz vor sich her tragen. Um diese Jahreszeit, wenn alles in grau und braun versinkt, darf man bei Bindematerial ruhig etwas tiefer in den Farbkübel greifen. Einem dem es nicht geschadet hat und der wie ich, dabei den inneren Schweinehund erst überwinden musste, war NorthCountry Angler Matt Eastham. Doch lest selbst.  [Read more…]

Fliege des Monats: November – Black Flies – Kriebelmücken

© flickr: Tony

© flickr: Tony

Nur wenige Fliegenfischer haben die Gelegenheit um diese Jahreszeit noch im Wasser zu stehen. Andere verzichten ganz darauf. Sei es wegen des unbeständigen Wetters, sei es das Äschen in den Haus- und Hofgewässern eine untergeordnete Bedeutung spielen. Die Hartgesottenen – die sich weder vom einen, noch dem anderen abhalten lassen – werden feststellen, dass das Nahrungsaufgebot der letzten acht Monate, seltener in Erscheinung tritt. Und trotzdem sieht man nicht selten das Wasser von Ringen überzogen, obwohl kein augenscheinliches Insekt auf der Oberfläche treibt. Wovon ernähren sich die Fische dabei wohl, wird man sich manchmal fragen?  [Read more…]

%d Bloggern gefällt das: