Fliege des Monats: August – Grashüpfer – Hopper

© flickr: Peter Miller

© flickr: Peter Miller

Grashüpfer waren wahrscheinlich die ersten Köder, die ich jemals in meinem Leben am Haken anbrachte. Damals als Knirps mit ultra-kurzen Ruten, mit meinem Freund Konrad an Bächen entlang gestreift, die von Äckern gesäumt waren. Als die Äcker noch, die so wichtigen Wiesenränder hatten, damit die Erde und die darin enthaltenen Düngemittel beim nächsten Starkregen, nicht ungefiltert in die Bäche flossen. Und stapfte man durch diesen Grünstreifen, sprangen sie links und rechts im hohen Bogen vor die Schritte – in grün, braun, leicht lila. Leicht zu fangen waren sie, die Grashüpfer – wie auch die Forellen, Döbel und anderen Weißfische, die sich an der zuckenden Beute an der Oberfläche erfreuten, in den kleinen Bächleins die wir unsicher machten. [Read more…]

Fliege des Monats: Juli – Sand Fly – Rhyacophila dorsalis

Rhyacophila dorsalis - Sandfly

© flickr: Janet Graham

Ein Vereinskollege hat kürzlich meine Aufmerksamkeit auf diese Köcherfliegenart gelenkt. Als wir so am Ufer saßen und seine Fliegenbox durchgingen, fielen mir neben etlichen Reihen verschiedenster trockener Köcherfliegen, die erbsenfarbenen Larvennachbildungen einer der häufigst vorkommenden Köcherfliegen im deutschsprachigen Raum auf – Rhyacophila. Einer im Larvenstadium höchst räuberischen Insektenform, vor der selbst flinke Eintagsfliegennymphen wie die der Large Dark Olives, nicht sicher sein können. [Read more…]

Fliege des Monats: Juni – Damsel Nymphe – Zygoptera

© flickr: Mick Talbot

© flickr: Mick Talbot

Irisierend blau und grün tanzen Libellen an uns vorbei, wenn wir erdrückt von der Hitze die nächste Bissflaute dazu nutzen, uns zu sammeln und ein wenig Erholung im Gras des Uferbewuchs suchen. Ich kann nicht der Einzige sein, der minutenlang dem eleganten Tanz dieser markanten, von jedermann, seiner Frau und seinem Hund erkannten Insekt folgt. Mit bangem Hoffen, dass der grazile Schwebflug plötzlich, durch eine vom Grund in die Höhe stoßende Forelle unterbrochen wird. Ein zu 99% unerfüllter Wunsch. Zu beweglich und zu agil sind Libellen, als das eine auf Ausgleich zwischen körperlicher Anstrengung und Nährwert bedachte Forelle, sich diese Mühe antun möchte. Warum auch, wenn es sich ungleich mehr lohnt, dieses Insekt in Nymphenform zu vernaschen. [Read more…]

Fliege des Monats: Mai – Ephemera danica – Maifliegen Nymphe

Danica_Nymph

© flickr: Roger Sanderson

Der von mir hoch geschätzte Oliver Kite verglich Nymphenfischen zur Maifliegenzeit mit ‘spiritueller Prostitution’. Oh well – man kann mit seinen Helden nicht immer 100% übereinstimmen. Vor allem dann nicht, wenn er im selben Atemzug in ‘Nymph Fishing In Practice’ (1963) seinen Ansatz – damals noch immer höchst umstritten – so umschreibt: “Er (der Nymphenfischer) ist frei sein eigenes Konzept des Nymphenfischens innerhalb der Vereinsordnung des befischten Gewässers zu formulieren, gemäß persönlicher Einschränkungen die ihm sinnvoll erscheinen und unter Berücksichtigung der Umstände und seinem eigenem Können.” Die 50er und 60er Jahre des letzten Jahrhunderts sind Gott sei Dank aber lange vorbei – auch wenn heutzutage erstaunlich viele Menschen sich ein Zurückdrehen der Uhr in diese Zeit wünschen. [Read more…]

%d Bloggern gefällt das: