Auf Meerforellen durch die Saison – Winter

Raue Brandung – harte winterliche Bedingungen © Jürgen Häfele

Wem die fünfmonatige Bachforellen-Schonzeit doch ein wenig zu lange erscheint, der sollte sich einen Ausflug an die Küste gönnen. Durch das Ausbleiben allgemeiner Touristen während dieser Saison, wegen niedriger Temperaturen und kräftigen Winden, sind die Unterkünfte günstig zu haben. Die Stunden am Wasser sind trotzdem kurz, doch der Blick aufs Meer beflügelt die Fantasie und bekräftigt das Verlangen, nach dem was die kommenden Monate bringen werden. Wie man selbst bei widrigsten Umständen, der Ostsee den ein oder anderen Fisch entlockt, verrät uns Jürgen Häfele im abschließenden Teil der Serie – Auf Meerforellen durch die Saison!
[Read more…]

Advertisements

Auf Meerforellen durch die Saison – Herbst

mefo_herbst_juergen_haefele11

© Jürgen Häfele

So richtig herbstlich fühlt es sich erst seit letzter Woche an. Ein ordentlicher Temperatursturz und innerhalb weniger Tage, scheint sich die Vegetation von Millionen Blättern entledigt zu haben. Andere Anzeichen waren da schon länger deutlich. Meerforellen im dunklen Laichkleid, bereit wertvolle Eigenschaften ihres Genpools weiterzugeben. Unter all diesen fortpflanzungsgesteuerten Vertretern, schwimmt aber eine Gruppe an pubertierenden Tieren in kleinen Trupps (5-10 Fische), manchmal auch in größeren Schwärmen von bis zu 40 Tieren, die sich während des Herbst und durch den Winter küstennah aufhalten. Die Grönländer wie sie genannt werden – blanke Fische zwischen 35-55cm, die den begeisterten Küstenfliegenfischer an den Strand locken. Wie es gemacht wird, teilt ‚Ostseefischer‚ Jürgen Häfele mit uns. [Read more…]

Euro Nymphen Vorfach – oui, oui! ano!

french_nymphing_fischen1Was klappte gut in 2016 frage ich mich, kurz vorm Ende der Forellensaison? Eigentlich so manches, denke ich mir. Zu hohem Grad mache ich die Vorfachauswahl beim Nymphenfischen für den gefühlten Erfolg verantwortlich. Zwar ist es nie ganz einfach, Angelerntes abzulegen. Zu lange verließ ich mich dabei auf modifizierte Vorfachkonstruktionen, die ich beim Trockenfliegenfischen, oder dem Loch-Style Fischen kennenlernte. Mit mittelmäßigem Erfolg, wie ich über die Jahre feststellen musste. Entweder war das Vorfach zu kurz, um die Nymphen auf die gewünschte Tiefe zu bekommen, ohne Gegenzug auf die Nymphen auszuüben. Oder das Vorfach war nicht ausreichend verjüngt, um die Nymphen vernünftig werfen zu können. Also setzte ich mich letzten Winter hin und fabrizierte genügend Vorfächer für die kommende Saison. Pate standen mir dabei, die gelegentlichen Ausflüge mit Alex ‘Flybei’ Keus und  das Buch von George Daniel – ‘Dynamic Nymphing’. [Read more…]

Fliegenfischen bei Niedrigwasser – schwierig, doch lohnt sich

fliegenfischen_river_eden

© Matt Eastham

Man kann von Glück sprechen, dass während dieser Saison, die Wasserstände bislang aufgrund des feuchten Frühjahrs und Sommers, sich in vielen Flüssen unserer Breiten relativ konstant gehalten haben. Und trotzdem lässt sich am einen oder anderen, von mir befischten Fluss erkennen, dass der Pegel sich um 20cm oder mehr unter seinem Normalstand befindet. Konditionen die vielen von Euch aus der herbstlichen Fischerei bekannt sein werden. Mit welcher Taktik man sich Flüssen nähert, deren Wasserstand weit unterhalb des Normalpegels liegen, verrät uns Matt Eastham. [Read more…]