Wunsch ans Christkind – ein Tackle Shop von Format

KHD_Store_1

© Wolfgang Möller

K&HD Fishing Supplies: Global denken – lokal handeln

Als dieses Bekenntnis sich in den frühen 90er Jahren im allgemeinen Sprachgebrauch als eine Philosophie für Städteplanung, Habitatschutz und Handel manifestierte, waren für Anhänger dieses Konzept die radikalen Veränderungen durch das Aufkommen des WWW Utopie. Und als wären die Auswirkungen des fundamentalsten Umsturz soziologischen Verhaltens zu meiner Lebzeit im Opiumrausch erträumt worden, rief eine Gruppe vorausdenkender Aktivisten, lange vor der völligen globalen Vernetzung zur Besinnung auf das Lokale auf. Auf die Besinnung von Werten, die im unmittelbaren Umfeld und der Nachbarschaft ihre Wirkung erzielen.

Fast Forward zwanzig Jahre in die Zeit des globalen Handels – begünstigt durch den unaufhaltsamen Fortschritt elektronischer Vernetzung – und es wird klar, dass die Besinnung auf lokale Eigenheiten in weiten Teilen, weltweit agierenden Handelsketten und anderen ‚Global Players‘ überlassen wurde. Unsere Lokalität wird erfasst mit jeder Tastenberührung an unseren Computern, um uns rauszulocken in die weite Welt. Weit weg vom Örtlichen, mit seiner begrenzten Supply Chain. Weit weg von vor der Tür befindlichem mit seinen speziellen Eigenheiten. Hin zu einer Formatierung unseres Kauf- und Freizeitverhaltens, ausgerichtet auf unendliches Angebot, immer verfügbar, zum kleinsten erdenklichen Preis.

Und auf der Strecke bleiben dabei nicht nur Innenstädte, deren Handelsangebot und Aussehen sich bundesweit annähern. Auf der Strecke bleibt dabei auch insbesondere der Käufer von Spezialinteressen. Beraubt um das Erlebnis, Waren zu begutachten, in die Hand zu nehmen, zu fühlen ob das Objekt der Begierde exakt den Vorstellungen entspricht. Jaja – ohne Zweifel möchte ich auf Onlinehandel auf keinen Fall verzichten. Auf die unzähligen Warensendungen, nach deren Öffnen sich meine Freude auf das Paket entleert wie Luft beim Ablassen eines Bellyboats, kann ich in der Zwischenzeit aber gerne verzichten. Auf den Ersatzartikel, weil meine Wunschbestellung zur Zeit des Kaufs nicht lagernd war sowieso. Und den zweiten Gang zur Post, weil meine Wathose doch nicht so richtig passt, möchte ich mir auch schenken.

Worauf ich hinaus will? Ich wohne in Köln. Im gesamten Rheinland – Aachen, Düsseldorf, Köln, Koblenz und Trier – gibt es keinen einzigen spezialisierten Tackle Shop der es mir ermöglicht, Watklammoten anzuprobieren, Rute und Schnur vor dem Kauf zu werfen, die exakte Dubbingfarbe zu wählen, die ich mir für die nächste Killernymphe vorstelle.

Somit richte ich einen sehnlichen Wunsch an das Christkind – vielleicht liest auch der Weihnachtsmann mit – schenk doch bitte Köln einen Tackle Shop. Wenn es sich irgendwie einrichten lässt, lass ihn so sein wie K&HD Fishing Supplies in Hamburg.

KHD_Store_9

© Wolfgang Möller

Ich weiss mich glücklich zu schätzen, beruflich zumindest einmal im Monat nach Hamburg zu kommen. Nach jedem Meeting mache ich mich auf den Weg in den zentralen Stadtteil Eimsbüttel, um aufzutanken was ich in Köln so vermisse. Denn dort hat Geschäftsführer Ralph Hendes-Drewes mit seinem Shop einen Ort geschaffen, an dem man nicht nur gerne einkauft. Am liebsten würde man dort wohnen. Das lichtdurchflutete Geschäftslokal mit den hohen Decken und den riesigen Fenstern, könnte ein Loft in New Yorks Westside sein. Wie Installationen ragen zusammen gesteckte Zweihandruten zur Decke. Dreht man sich um hat man keine Sorge, die Produktpalette von der Wand zu reissen. K&HD Fishing Supplies steht für mich, was ich an Hamburg so schätze und was diese Stadt zu meinem Favorit in Deutschland macht – Offenheit, Stil und Eleganz.

Ralf_Hendes_Drewes_KHD

© Thies Reimers / www.orvis.de

Und wer möchte nicht den Einkauf zum Erlebnis werden lassen. Hingucker wohin das Auge reicht – und ich spreche noch nicht vom Warenangebot. Antike Industrielampen die die Verkaufsstelle hell erleuchten, Kabinettschränke deren Schubladen zum Öffnen verführen wie die Tür zu einer Schatzkammer, beleuchtete Vitrinen die Rollen wie Ausstellungsstücke präsentieren. In der Sofaecke – Leder versteht sich – kann man sich vor Flatscreens ans Wasser verführen lässt, während man darauf wartet sich von Hausbinder Marian Schultz einige Pattegriesen für den anstehenden Ostseeausflug binden zu lassen. Werkbänke die schon immer für mehr genutzt wurden, als nur die Feinfertigung gewerblicher Waren.

KHD_Store_12

© Wolfgang Möller

Da Stil aber nie über Substanz steht, erhält man in K&HD Fishing Supplies einen makellosen, gewissenhaften und kompetenten Service aller Angestellten. Fragen zum Meerforellenfischen an der Ostsee? Gerne doch – ist doch der erweiterte Spielplatz. Der Shop wird so auch zur Anlaufstelle, um sich in entspannter Manier von den besten Ködern, angesagtesten Stellen, oder dem Fisch der sooooo groß war erzählen zu lassen. Funktioniert wie jeder Stammtisch – Gleichgesinnte treffen aufeinander, helfen sich aus. Und wer schon immer von den Besten des Fachs hören wollte, erhält wie in allen Tackle Shops die etwas auf sich halten, mehrere Veranstaltungen und Workshops pro Jahr präsentiert. Der Shop als sozialer Austauschort – so erzeugt man Kundeninteresse, so entsteht Kundentreue. Einzelhändler die dieses Konzept ignorieren, tun sich schwer gegen die Online Konkurrenz. Einem Mitbewerberfeld dem sich K&HD Fishing Supplies erst seit Kurzem stellt, mit der Eröffnung seiner Online Shop Plattform Fliegenfischen-Weltweit.

KHD_Store_17An Hamburg und ihre zu einem großen Teil wohlhabenden BürgerInnen richtet sich letztlich auch das Warenangebot. Sowohl Ruten, als auch Rollen decken das obere Marktsegment ab. Wobei in Deutschland selten der untere und mittlere Produktkatalog angeboten wird. Für knappere Etats gibt es jedoch eine gut sortierte Gebrauchtgetackle Ecke, in der man mit Glück und Beharrlichkeit für mäßiges Geld Traumruten erstehen kann. Auffällig ist das große Angebot an Zweihandruten. Doch wen wundert es wenn die Lachsfischerei Skandinaviens und Schottlands praktisch eine Schifffahrt entfernt ist. Und Ruten ausprobieren? Kein Problem – einfach in den gegenüberliegenden Park zum Probewerfen. Sollte die mit lebenslanger Garantie ausgewiesene High-End Rute Abnutzungen aufweisen, so kann man Ringe, Griff und Lack in der auf einer erhöhten Geschäftsfläche befindlichen Werkstattecke kosmetisch auffrischen lassen.

Sollte sich der eine oder andere Leser in tolle Elbstadt begeben, lege ich einen Besuch wärmsten ans Herzen. Speziell wenn ihr wie ich nach einem Ort lechzt, der ein Ambiente mit Platz zum Atmen bietet, an dem man sich setzen möchte, um ein aktuelles Video anzusehen. Oder einfach zu stöbern was man nicht noch so alles gebrauchen könnte, schon immer mal bestaunen, oder kaufen wollte. Mein nächster K&HD Fishing Supplies Besuch steht im Januar an – und etwas Bindematerial wird das von Weihnachten und Neujahr strapazierte Budget sicherlich hergeben.

KHD_Store_10

© Wolfgang Möller

Ob das Christkind mir meinen Wunsch erfüllt haben wird, lasse ich Euch nach der verdienten Weihnachtspause von Forelle & Äsche wissen. Sonntag den 11.1.2015 melde ich mich in gewohnter sonntäglicher Manier zurück.

Bis dahin wünsche ich Euch allen ein fröhliches, besinnliches, konfliktfreies, beschwipstes, umtauschfreies Weihnachtsfest und einen guten Start in ein erfolgreiches 2015.

Tight Lines – Tankred Rinder!

 

Advertisements

Comments

  1. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Seit es Gees in Köln nicht mehr gibt fehlt der Domstadt etwas!

    • Hallo Peter,
      Früher oder später wird sich diese Lücke wieder füllen, die Faszination über die Bequemlichkeit des online Handels wird auch wieder verflachen. Käufer werden erkennen, dass ein ausgezeichnet geführter Einzelhandel mehr als nur dem Warenaustausch dient.
      VG Tankred

  2. Hallo Tankred Rinder,
    mein Wohnort liegt zwischen Düsseldorf und Aachen und ich kann Dir nur Recht geben.
    In der letzten Woche war ich ca. 90 Kilometer entfernt bei Finest Flyfishing.
    Ein Shop wo keine Wünsche offen bleiben.
    Endlich wieder die Sachen in die Hand nehmen oder nach Alternativen schauen.
    Alles möglich.
    Aufgefallen war mir sofort die sehr freundliche Begrüßung und ein enormes Fachwissen
    von Jan Aben und seinem Sohn .Ruten wurden in die Hand genommen und sofort stand auch das Angebot diese zu probieren.
    Genau so sollte es sein.
    Jetzt zu dem Problem der Anfahrt die ja doch Zeit und Geld kostet.
    Für ein paar Haken fahre ich nicht dahin.Eine Wathose,Rolle oder Rute kauft man auch nicht jedes Jahr.
    Da braucht es schon den Internetversand sonst können diese Läden nicht überleben.
    Bindezeug und der andere Kleinkram steht nicht im Verhältnis zu den Kraftstoffkosten
    die für die Fahrstrecke entstehhen.
    Fahrgemeinschaft bilden geht nicht weil die meisten Fischerfreunde im Raum Ahrweiler
    wohnen.
    Mit Sammelbestellung dort hinfahren ist mir zu kompliziert.

    Ich hoffe das Dein Wunsch angehört wird (Köln ist nur Kilometer weg) uns wünsche Dir von meiner Seite

    Frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!

    Peter Lorenz

    • Hallo Peter, sehr geehrter Herr Lorenz
      ich dachte es mir, dass ich nicht der einzige sein kann der sich einen Tackle Shop im Köln/Bonn, Aachen, Düsseldorf wünscht. Den exzellenten Service den Du bei Finest Flyfishing erhalten hast überrascht mich überhaupt nicht. Auch wenn mir Jan Aben jun & sen nicht persönlich bekannt sind, vermitteln beide in sozialen Netzen genau, den von Dir beschriebenen Charakter. Völlig Recht hast Du natürlich auch, dass Handel im 21 Jhdt. absolut nicht ohne online Präsenz statt finden kann. Wie aber beschrieben und wie wahrschscheinlich von Dir und vielen anderen Fischern empfunden, wäre es sehr schön eine zentrale, urbane Anlaufstelle für unser Hobby zu haben. Und selbst wenn man am WE in die Nachbarstadt fährt, kann man die Familie mitnehmen, diese sich ihren eigenen Interessen überlassen, während man selbst fachsimpelt, sich informiert, oder das ein oder andere Produkt ansehen, fühlen, kaufen kann.
      Lieben Dank für die Festtagsgrüße, die ich gerne so erwidere. Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2015.
      Tankred Rinder

Kommentar verfassen