Fliegenbinden – Dubbing in 10 Schritten – Teil 4

DUBBING VORBEREITEN

Dubbing Rechen
Alle Wege führen nach Rom – auch beim Dubbing. Einige der gängigsten Methoden zur Vorbereitung von Dubbing wird Dennis Shaw untenstehend  aufzeigen. Zudem geht er in dieser Folge nur auf die Vorbereitung ein und zeigt einige Musterfliegen. Wie und auf welche unterschiedlichen Arten Dubbing angewandt wird, ist das Thema eines späteren Step-by-Step Beitrags.

Natürliche Felle
Am effizientesten bereitet man Dubbing aus natürlichen Fellen mit einem Dubbing Rechen vor. Im Fachhandel gibt es viele unterschiedliche Rechen, die sich alle mehr oder weniger gleich gut eignen. Natürlich kann man sich auch einen Dubbing Rechen selbst machen, indem man einen Teil eines Eisensägenblatts an einem Essstäbchen, oder einem ähnlich geformten Stück Holz anbringt. Dennis Shaw bevorzugt jedoch kommerziell erhältliche Rechen.

Einen Dubbing Rechen zu benutzten könnte nicht einfacher sein. Mit dem Rechen unter leichtem Druck durch das Fell, in Richtung des Haarwuchses streichen. Abgebildet unten ist ein Fuchshörnchen Fell, die Anwendung ist jedoch für alle Felle gleich.

Dubbing Rechen1Nach zwei oder drei Strichen erhält man eine ordentliche Menge an einsatzbereitem Dubbing.

Dubbing Rechen2In dieser Aufnahme ist eine Mischung aus Unterfell und spitzen Deckhaar gut zu erkennen.

Dubbing Rechen4Maulwurfdubbing mit der selben Technik geerntet.

Dubbing Maulwurf1Wer keinen Dubbing Rechen hat kann mit einer Rasierklinge das feine Maulwurfwell abschaben. Vorsicht bei der Verwendung von Rasierklingen!

Dubbing MaulwurfDas Ergebnis

Dubbing Maulwurf2Seehund Dubbing kommt einsatzbereit in kleinen Päckchen. Manchmal sind die Haare aber viel zu lang.

Twist-DubbingAuf eine handhabbare Länge bringt man das Material, indem man es zwischen den Fingern zerreißt.

Twist-Dubbing-3Übrig bleibt eine besser beherrschbare Materiallänge.

Twist-Dubbing-2

Anderes Dubbing Material

Wolle
Neben gängigem Dubbing Material wie Tierfellen und spezialangefertigten, synthetischen Stoffen, eignen sich viele Materialien die man in Näh- und Strickkästchen findet.

Die meisten dieser Stoffe müssen vor der Nutzung etwas bearbeitet werden. Eines der herkömmlichsten und weit verbreiteten Materialien ist Wolle. Es ist in einer bunten Farbpalette erhältlich, billig und sehr einfach anzuwenden.

Um die Wolle vorzubereiten braucht man einige wenige Hilfsmittel. Einen feinzahnigen Kamm und eine Schere. Der Kamm im Foto ist ein Nissenkamm aus einem Drogeriemarkt.

Dubbing WolleDas Stück Wolle wird gekämmt, um die Stränge zu trennen. Am besten nur an einem kurzen Stück. Nimmt man sich ein zu langes Stück vor, bleibt der Kamm stecken.Dubbing Wolle1Nach ein paar Strichen mit dem Kamm sieht das Material so aus.

Dubbing Wolle2Aus dem Kamm entfernen.Dubbing Wolle3In kurze Stücke zerschneiden.

Dubbing Wolle4Ein wenig zwischen den Fingern bearbeiten und einsatzbereit ist die Wolle.

Dubbing Wolle5Dubbing Wolle6Während des Kämmens werden sich einige Fibern zwischen den Zähnen sammeln.

Dubbing Wolle7Einfach aus dem Kamm entfernen und zwischen den Finger rollen.

Dubbing Wolle8Diese Fliege wurde mit schwarzer Wolle gedubbt. Die Wolle wurde wie in den Schritten zuvor beschreiben vorbereitet.Musterfliege 5Dieselbe Technik kann auch an anderen Materialien angewandt werden. Wie z.B. einem Schnürsenkel eines Turnschuhs.

Dubbing Schnürsenkel1Dubbing SchnürsenkelDiese Fliege wurde aus dem Material des Schnürsenkels gebunden.

Musterfliege 3Man kann natürlich auch Nähseide und Stopfgarn verwenden. Diese müssen auch nicht gekämmt werden. Einfach einige kurze Stücke unterschiedlicher Länge abschneiden, zwischen den Fingern rollen und schon ist auch dieses Material fürs Dubbing geeignet.

Dubbing FlossDiese Fliege wurde mit Nähseide gebunden.

Musterfliege 2Stopfgarn

Dubbing GarnDiese Fliege wurde mit Stopfgarn gebunden.

Musterfliege 1Z-Lon
Selbstverständlich lässt sich auch anderes Bindematerial, dass eigentlich für andere Zwecke gedacht ist, als Dubbing Material heranziehen.

Dubbing Z-LonDiese Fliege wurde mit ein wenig Z-Lon gebunden.

Musterfliege 4Wie ihr seht, ist die Auswahl an Material das neben ‚käuflichem‘ Dubbing verwendet werden kann endlos. Mit den gezeigten Techniken kann man beinahe jeden Stoff in Dubbing verwandeln.

In der nächsten Folge beschäftigen wir uns mit dem Mischen von Dubbing um verschiedenste Farbtöne und Gewebestrukturen zu erhalten. Bis zum nächsten Mal in vier Wochen!

Fliegenbinden – Dubbing in 12 Schritten – Teil 1
Fliegenbinden – Dubbing in 12 Schritten – Teil 2
Fliegenbinden – Dubbing in 12 Schritten – Teil 3

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: