Fliegenbinden – Dubbing in 10 Schritten – Teil 3

Hasenohr DubbingIm letzten Beitrag der Serie beschäftigten wir uns mit unterschiedlichen Dubbing Eigenschaften die wir bedenken, bevor wir uns daran machen, das geeignetste Material für unsere nächste Fliege auszusuchen. Soll das Material natürlich oder synthetisch ausfallen? Streben wir nach glatten oder diffusen Körpern? Möchten wir Nymphen, Nass- oder Trockenfliegen binden? All diese Fragen entscheiden letztlich, auf welches Material wir zurückgreifen, um den gewünschten Effekt für unsere Fliege zu erzielen. Im heutigen Teil gehen wir näher auf verschiedenstes Material ein und werfen einen Blick darauf, über welche Qualitäten unterschiedliches, populäres Dubbing Material verfügt. Der Griff nach dem passenden Material für die gewünschte Anwendung, wird uns danach leichter fallen.

HASENFELL/ HARE’S MASK

Oben abgebildet sehen wir eine Mischung aus Hasenfell, die der Wange der Maske entstammt. Das Auswählen von Fell aus unterschiedlichsten Bereichen der Hasenmaske, ermöglicht uns eine breite Palette unterschiedlicher Farbtöne: von beige und hellbraun wie oben, über fuchsrot bis hin zu dunkelgrau und beinahe schwarz. Die Beschaffenheit des Hasenfells erstreckt sich von fein bis mittelgrob, abhängig von welcher Stelle der Maske wir das Fell entnehmen. Dennis Shaw, der Autor dieser Anleitung, benutzt Hasenfell für vielfältige Nymphentypen, als auch für Nass- und Trockenfliegen. Das Fell lässt sich leicht am Bindefaden anbringen, ob mit oder ohne Dubbing Wachs. Es eignet sich jedoch auch zum Formen von Strängen in einer Dubbing Schlaufe. Zudem lässt es sich sehr leicht verzwirnen. Die Struppigkeit des Dubbings lässt sich steuern, indem man das Verhältnis zwischen Deckhaar und Unterfell kontrolliert. Mehr Deckhaar = struppigeres Dubbing. Die Abbildung unten zeigt eine Hasenmaske, der man sehr gut die vielfältige Farbschattierung und Fellbeschaffenheit entnehmen kann.

Hasenfell Hasenohr Dubbing

FUCHSHÖRNCHEN/ SQUIRREL

Eichhörnchen DubbingDas Foto zeigt Fuchshörnchenfell, dass dem Rückenfell eines roten Vertreters dieser Hörnchenart entstammt. Fuchshörnchenfell ist Hasenfell nicht unähnlich und wird in ähnlichen Anwendungen benutzt.

KANINCHEN/ RABBIT

Kaninchen DubbingAuch Kaninchenfell weist ähnliche Eigenschaften wie Hasenfell auf und findet entsprechenden Einsatz. Das Unterfell ist etwas weicher, als das des Hasens oder des Hörnchens. Dennis Shaw nutzt das sanfte Kaninchenunterfell zum Mischen und Binden von gröberem, struppigerem Haar der zuvor genannten Felle.

MAULWURF/ MOLE

Maulwurf DubbingMaulwurffell ist sehr feinfasrig, kurz und ohne Deckhaar. Das Fell eignet sich hervorragend für ‚touch dubbing‘ – ganz spärlich angebrachte Körperbehaarung ohne Verzwirnung.

BIBER/ BEAVER

Bibber DubbingDiese Abbildung zeigt gefärbtes Unterfell vom Biber. Ein ebenfalls feinfasriges Dubbing, das besonders fürs Formen schlanker Körper von Trockenfliegen taugt.

BISAM/ MUSKRAT

Muskrat Dubbing BisamratteHier sehen wir Bisamfell, dessen Textur dem Biberfell ähnelt. Wie das Fell vom Biber wird es für wohlgeformte, schlanke Körper von Trockenfliegen herangezogen.

SEEHUND/ SEAL’S FUR

Seehund DubbingSeehundfell ist ein mittelweiches Dubbing mit besonderem Glanz und Durchsichtigkeit. Nach Dennis Shaws Meinung, ist das Fell vom Seehund DAS Material zum Binden von Nassfliegen oder von tieferliegenden Trockenfliegen wie dem Shipman’s Buzzer.

FLY-RITE

Fly-Rite DubbingFly-Rite ist eines der unzähligen, feinfasrigen synthetischen Dubbings auf dem Markt. Es ist leichter als Wasser und absorbiert somit dieses nicht. Dadurch eignet sich dieses Material besonders für mittelgroße bis winzige Trockenfliegen.

SPIRIT RIVER FINE AND DRY

Spirit River Fine And Dry DubbingUnd ein weiteres feinstrukturiertes, synthetisches Material ähnlich wie Fly-Rite. Von dieser Art von Material gibt es so viele unterschiedliche Marken, dass einzig die persönliche Vorliebe über den Kauf entscheidet.

WCB FLYTING EASY DUB

WCB Flyting Easy Dub DubbingWCB Flytying Easy Dun weist ähnliche Eigenschaften wie die beiden zuvor gezeigten Materialien auf. Die Faserzusammensetzung ist jedoch etwas gröber und so findet das Material seinen Einsatz, beim Binden mittelgroßer bis großer Trockenfliegen. Durch seine Faserstruktur lassen sich damit auch vorzüglich Dubbingstränge formen.

ORVIS SPECTRABLEND

Orvis Spectrablend DubbingOrvis Spectrablend ist eines der absoluten ‚Allround‘ Lieblingsmaterialien von Dennis Shaw. Pur verwendet, lassen sich damit tolle Nymphen- und Trockenfliegen Körper bilden. Es taugt auch besonders zum Mischen mit natürlichen Fellen und verleiht diesen ein wenig Glanz. Laut Orvis fliessen durchsichtige und reflektierende Trilobal Antron Fasern in dieses Material ein, um den schillernden Effekt zu erzielen.

SLF MASTER CLASS FINESSE BLEND

SLF Master Class Finesse Dubbingl-1SLF steht für ‚Synthetische Lebendige Faser‘ und ist ein weiteres Lieblingsmaterial von Dennis Shaw. Er nutzt es bevorzugt für Körper und Vorderkörper an kleinen Buzzers und als Ersatz für Seehundfell bei kleinen Nassfliegen. Nicht zuletzt bildet man mit SLF gute mittelgroße bis kleine Trockenfliegen.

HARELINE DUBBIN ICE DUB

Hareline Ice DubbingIce Dub ist ein mittelgrob fasriges, glitzerndes Dubbing, das jeder Mischung mit Naturdubbing (z.B. Hasenfell), ein besonderes Funkeln verleiht. Pur und unvermischt kann es als Hotspot an jeder Art von Fliege eingebunden werden.

VENIARD GLISTER DUBBING

Glister DubbingGlister ist Ice Dub nicht unähnlich, vielleicht ein wenig gröber. Wie Ice Dubbing zieht man es zum Mischen mit natürlichen Fellen heran, oder setzt es zum Binden eines Hotpsots ein.

Wie am Anfang dieses Beitrags bereits erwähnt, stellen diese natürlichen und synthetischen Dubbings die persönliche Favoriten von Dennis Shaw dar. Der Bindematerialmarkt ist voll mit hunderten Materialien, die in riesiger Farb- und Konsistenzauswahl erhältlich sind. Mit der Zeit entwickelt jeder Fliegenbinder seine eigenen Vorlieben. Doch bis dorthin hoffen wir, mit diesem Beitrag die Zufälligkeit bei der Auswahl von Dubbing für Euch etwas eingeschränkt zu haben.

Im nächsten Beitrag in wenigen Wochen werden wir uns ansehen, mit welchen Hilfswerkzeugen wir verschiedenste Dubbing Materialien zum Einsatz vorbereiten.

Fliegenbinden – Dubbing in 12 Schritten – Teil 1
Fliegenbinden – Dubbing in 12 Schritten – Teil 2

Advertisements

Kommentar verfassen