Archives for Februar 2013

Barry Ord Clarke: Fliegenbinden für Anfänger #4 Eine einfache Nymphe (Steinfliege)

© Barry Ord Clarke

© Barry Ord Clarke

Mittlerweile konntet Ihr euch alle Grundtechniken – Einspannen des Hakens, das Garn korrekt am Haken anbringen, den Kopfknoten – beibringen. Mit diesen Grundlagen seid Ihr im Stande, eine Fliege von Anfang bis zu Ende zu binden. Nun verbleibt nur noch zu erlernen, welche Techniken Ihr zwischen diesen beiden Schritten beherrschen müsst.

[Read more…]

Stan and me – Kathryn Maroun und Stan Bogdan

Ein guter Bekannter hat mir dieses Video zugespielt, welches dem wohl bekanntesten, in Kleinmanufaktur produzierenden Rollenhersteller ein ehrwürdiges Denkmal setzt. Nicht das Stanley Bogdan das zu Lebzeiten nötig gehabt hätte. Wahrscheinlich wäre ein Portrait in dieser Form sogar unerwünscht gewesen. Verzichtete doch der seit Anfang 1940 in Eigenregie rollenerzeugende Stan Bogdan, Zeit seines Lebens auf aufwendige Verkaufs- und Marketingstrategien. Sprachen seine manuell hergestellten Rollen doch für sich und waren begehrte Stücke in den höchsten gesellschaftlichen Sphären. Wartezeiten auf die handgefertigten Stücke betrugen dabei bis zu mehreren Jahren. Einstimmiger Kanon der geduldig Wartenden – es lohnte sich!

Bogdan Rollen sind natürlich gefragte Sammlerstücke und Investitionen. Sahen Käufer seiner Rollen, diesen Wert doch stetig steigen. Der Anblick der Rollen – schwarz eloxiert, Gold umrandet, mit verstellbar gefederten Bremsen versehenen – weckt unweigerlich Begehrlichkeiten, die den mit geringeren Anschaffungsmöglichkeiten ausgestatteten Fliegenfischer, durchaus in Erklärungsnöte bringen könnte.

My biggest worry is that when I’m dead and gone, my wife will sell my fishing gear for what I said I paid for it.“ – Koos Brandt

Barry Ord Clarke: Fliegenbinden für Anfänger #3 Bindematerial

© Barry Ord Clarke

© Barry Ord Clarke

Für viele Neulinge des Fliegenbindens beginnt der Einstieg mit einem Starter Kit. Bedauerlicherweise erzeugen die meisten Starter Kits ähnliche Frustration, wie der Versuch an für den Anfänger zu schwierigen Bindemustern. Die erste Wahrnehmung nach dem Öffnen eines Starter Kits, ist der überwältigende Geruch von Dichlorbenzol, Naphtalin – oder einfacher ausgedrückt – der heftige Duft von Mottenkugeln. Diese organischen Stoffe halten Insekten von Federn und Fellen fern und beschützen euer Material davor, zu einem Sammelsurium an verdautem natürlichem Bindematerial zu werden, sowie beim nächsten Öffnen des Kits von der kreuchenden Babyform der Insekten begrüßt zu werden. Abseits des sinnlichen Eindrucks der Mottenkugeln, heisst euch nach dem Öffnen der Starter Kits eine Reihe an Werkzeugen und Bindematerial willkommen, welche auf den ersten Blick wie eine Anhäufung von glänzenden Instrumenten und Stoffen, höchst exotischer Herkunft wirken. [Read more…]

Brothers On The Fly – Swedish Lapland

Zu Jahresbeginn streckte mich eine Erkältung nieder. In warme Decken gehüllt, den Laptop im Bett, wähnte ich mich dem einzigen Vergnügen hinzugeben, dass mir mein geschwächter Zustand erlaubte. Video schauen. Als ich auf Vimeo eine Suche nach Fliegenfischabenteuern generierte, hatte ich noch keine Ahnung auf welch energieraubende Tätigkeit ich mich einliess. Die Frustration über Filme – Musikvideos maskiert als Fliegenfischfilme, gedreht von Testosteron geladenen Fischern – ermüdete mich so sehr, dass ich bald nicht mehr wusste ob das Fieber, oder die Verzweiflung ob des qualitativ flachen Filmmaterials mehr Verschleiss nach sich zog.

Und doch konnte ich unter all dem Material – ich zeigte Beharrlichkeit wie sie sich nur einstellt, wenn jede Bewegung zur Anstrengung wird – ein paar Dutzend Juwelen finden.  Und so wurde ich fündig und stiess auf diese deutsche Produktion, die sich von den anderen steil abhob. Stimmiger Schnitt, musikalisch treffende Umsetzung; selbst die Liedtexte beziehen sich auf die Erzählung. Thematisch unterscheidet sich ‚Brothers on the Fly‘ wenig von all den anderen Filmen, die filmisch meistens auch sehr gut produziert waren. Jedoch schaffen nur wenige der anderen, die Essenz unseres Sports, abseits von Kapitalfischen und der Durchdringung wenig erreichter Landschaften, so eindringlich festzuhalten.

Ein Film über Freundschaft, Abenteuerlust, Leidenschaft, Verlust und Gewinnen – und ganz ohne kapitalschwerem Sponsoring. Viel Spass!

%d Bloggern gefällt das: