Archives for März 2013

Fliege des Monats: März – Large Dark Olive – Baetis Rhodani

© flickr: Lionel ARMAND

© flickr: Lionel ARMAND

Baetis Rhodani oder Large Dark Olive, ist das erste im zeitigen Frühjahr bereits verlässlich schlüpfende Insekt, von wirklich großer Bedeutung für den Fliegenfischer. Als eine in ganz Europa verbreitete Fliege von ungefähr 10mm Länge, läutet die Large Dark Olive den alljährlichen Eintagsfliegenschlupf im März und April ein und lässt diesen mit einer weiteren Schlupfperiode von September bis Oktober – gelegentlich sogar später – wieder ausklingen. Die Baetis Rhodani Nymphe stand zudem für Frank Sawyer Pate, bei der Entwicklung der Pheasant Tail Nymphe (PTN).

[Read more…]

Fliege des Monats: Intro zur Serie und den Fliegenbindern

© W. Reisinger v. l. n. r. – Walter Reisinger, Ernst Bauernfeind, Erhard Loidl

© W. Reisinger v. l. n. r. – Walter Reisinger, Ernst Bauernfeind, Erhard Loidl

In den langen Winternächten, die endlich spürbar kürzer werden, hatte ich ausreichend Zeit mich genüsslich vom Sofa verschlingen zu lassen und selbiges mit meinen zahlreichen Bücher zu tun. Eines das ich immer gerne zur Hand nehme, ist die deutsche Wasserinsektenbibel des Triumvirats – Reisinger, Bauernfeind, Loidl: Entomologie für Fliegenfischer – vom Vorbild zur Nachahmung. Die Lektüre inspirierte mich, die auf der Homepage des Mitautors Erhard Loidl vorgestellte Idee, der Fliege des Monats aufzugreifen. [Read more…]

At Least There Are No Mosquitoes – Finnmark Tour

https://vimeo.com/55799079

Der weiten Verbreitung hochqualitativer Videoausrüstungen für den Heimgebrauch ist es zu verdanken, dass zahlreiche Fliegenfischer ohne die Unterstützung von Tackleherstellern und professionellem Film- und Tonstudios, ihre Ausflüge an das Wasser dokumentieren. Der videoaffine Heimproduzent schafft es womöglich schnell, die Eindrücke der Momente am Wasser festzuhalten und diese semiprofessionell – mittels erschwinglicher Editierungssoftware – zu einem kohärenten visuellen Ereignis umzusetzen.

Schwieriger erweist sich die Tonmischung – ’schmähone‘ Dubbing genannt – mit stimmigen Soundatmosphären oder sprachlichen Erzählungen. Jeder der sich einmal an Sounddesign oder Stimmaufnahmen versucht hat, kann das bezeugen. Somit versucht der Heimproduzent diese Hürde zu umgehen, indem die Aufnahmen mit Musik unterlegt werden. Bekanntlich sind Geschmäcker unterschiedlich, doch die vermittelten Eindrücke – Video in Kombination mit Audio – sind entweder ’stimmig‘, oder wie leider in den meisten Videos dieses Genres, die auf das Stilmittel Naturaufnahme mit musikalischer Untermalung zurückgreifen, sperrig und disjunkt.

Doch zu der kleinen Gruppe an Heimproduzenten, die ein besonderes Gefühl für das Zusammenspiel von Landschaftsaufnahmen und Musik besitzen, zählen ohne jeglichen Zweifel die fränkischen Jungs, die sich hinter der Bezeichnung Meefischli verbergen. Ich hatte auch keine Ahnung, dass Meefischli eine mainfränkische Spezialität sind. Bei diesem in Eigenregie produziertem Video sitzt einfach jeder Schnitt in Bezug auf das gesungene Wort. Schöne Aufnahmen die einen stringenten Bogen spannen von Hoffnung, Plagen und Enttäuschung hin zu der Erlösung und Einheit mit sich selbst und seiner Umgebung, inklusive beneidenswert schönen Fischen. Ich frage mich, wozu die jungen Herren im Stande wären, stehe ein Tonregisseur mit Studio zur Verfügung.

Barry Ord Clarke: Fliegenbinden für Anfänger #5 Trockenfliege Adulte Caddis

© Barry Ord Clarke

© Barry Ord Clarke

In dieser Folge des Bindekurses beschäftigen wir uns mit der X Caddis. Diese Fliege wird ohne Hechel gebunden, schwimmt aber trotzdem sehr gut aufgrund des natürlichen Auftriebs der Rehhaarschwinge und des Antron Schwänzchens.

[Read more…]

%d Bloggern gefällt das: