Äschennymphen & Äschenfliegen- Farbe bekennen

Aesche_Nymphen_Herbst_2014„When you’re catching trout you’re doing something wrong“ waren die Worte des Flusswarts als ich for einigen Jahren im November am River Test fischte. Kurz nachgefragt was er damit meint, bat er meine Fliegenbox zu sehen. Goldkopfnymphen, PTNs und Hare’s Ears in Hülle und Fülle, die ihm entgegenschlugen. „Trout Flies“ entgegnete er mit einem Kopfschütteln. Ein Griff in die Manteltasche zauberte eine Box hervor, deren Inhalt in einem Bonbonladen nicht aufgefallen wäre. Pink, Orange, Beige waren die Muster die er anbot.

Äschen sprechen auf grelle Muster besser an als Forellen. Das soll nicht heissen das eine Forelle niemals eine madenfarbige Nymphe einschlürfen würde. Meine Erfahrung seit diesem augenöffnendem Erlebnis bestätigt diese Annahme jedoch. Irgendetwas scheint wilde Forellen vor allzu bunten Mustern abzuschrecken. Und begibt man sich um diese Jahreszeit ans Wasser ist das eine gute Sache. Sollte trotzdem eine Forelle an den Haken gehen, wird diese so schnell wie möglich gelandet und am Besten noch im Wasser vom Haken gelöst. Fotos um diese Jahreszeit in sozialen Medien von Forellenfängen, lassen uns Angler nicht sehr wissend und umweltbewusst aussehen.

Äschenfischen im Herbst und Winter zählt für mich zu den besonders nachhaltigen Erlebnissen einer, wie immer zu schnell vergehenden Saison. Den Geruch von feuchtem, absterbenden Laub und Moos in der Nase. Der dichte Nebel in den Tälern, Atemhauch vorm Gesicht auf dem Weg durch Wälder mit halb nackten Bäumen. Herbst und Winter vermitteln unmissverständlich, dass die Fischerei sich nun ihrem Ende zuneigt. Wären da nicht die Äschen die sich noch lange die Bäuche vollschlagen, bei den letzen aktiven Nymphenschlüpfen der Saison. Die noch immer den Flussgrund absuchen nach Nahrung, die sie gut durch den Winter bringen wird. Wem die örtlichen Fischereibestimmungen es erlauben, bis Ende Dezember der Äsche nachzustellen, soll von diesem Privileg Gebrauch machen. Die Zeit die Rute verstaut im Schrank zu lassen, wird lange genug sein.

Unsere fischenden Kollegen aus Osteuropa waren sehr erfolgreich bei der Entwicklung von Fliegenmustern, die sich sehr gezielt auf Äschen richteten. Moderne, hechelfreie Muster die das rasche Absinken der Nymphe begünstigen. Äschennymphen, die auf das wesentliche reduziert sind. Deutliche Farbakzente, beschwerte Unterkörper, unverkennbare Larvenform.

 

Aesche_Nymphen_Herbst_2014.1Bindematerial:
Haken                 Kamasan B110 #10-14
Bindefaden         Schwarz
Unterkörper        Bleidraht
Rippung              Nylon (0.40mm)
Körper                 Flashabou Pearl
Rücken                Shellback clear
Thorax                Orange Dubbing/ Hasenmaske

 

Aesche_Nymphen_Herbst_2014.2Bindematerial:
Haken                 Kamasan B110 #10-14
Bindefaden         Braun
Unterkörper        Bleidraht
Rippung              Kupferdraht rot
Körper                 Dubbing Pink
Rücken                Mylar Pearl/ Shellback clear
Thorax                 Dubbing Dunkelgrau

 

Aesche_Nymphen_Herbst_2014.6Bindematerial:
Haken                 Kamasan B110 #10-14
Bindefaden         Grau
Unterkörper        Bleidraht
Rippung              Nylon (0.35mm)
Körper                 Dubbing Natur/ Goldkopfperle 3.2mm
Rücken                Shellback Orange
Thorax                 Dubbing Orange

 

Aesche_Nymphen_Herbst_2014.4Bindematerial:
Haken                 Kamasan B110 #10-14
Bindefaden         Rot fluoreszierend
Unterkörper        Bleidraht
Rippung              Kupferdraht  braun
Körper                 Dubbing Pink
Rücken                Shellback Pink

 

Aesche_Nymphen_Herbst_2014.7
Bindematerial:
Haken                 Kamasan B170 #14-18
Bindefaden         Tiemco Holo Twist
Unterkörper         Bleidraht
Körper                 Tiemco Holo Twist/ Bug Bond UV Lack

 

Aesche_Nymphen_Herbst_2014.5Bindematerial:
Haken                 Kamasan B110 #10-14
Bindefaden         Rot fluoreszierend
Unterkörper        Bleidraht
Rippung              Kupferdraht rot
Körper                 Dubbing Pink

Und wer sich nun fragt ob diese bunten, madenförmigen Gebilde wirklich fangen sei Trost ausgesprochen. Diese Frage stellt man sich nicht erst seit der Verbreitung dieser tschechischen Muster. Wie viele Entwicklungen – speziell beim Fliegenbinden – sind auch diese Äschennymphen eine Bearbeitung, Überarbeitung, Verarbeitung einer seit langem existierenden Fliege, die seit Jahrzehnten ihre Fängigkeit bewiesen hat. Wurde Frank Sawyer’s Killer Bug doch für einen einzigen Zweck entwickelt – exklusive Kreideflüsse von Äschen zu befreien.

Und dieselbe Frage beschäftigte die Experten damals genau so. Bis sie sich dazu überwinden konnten die Killer Bug selbst zu probieren. Die Killer Bug ist sicherlich eines der minimalsten Muster die je entwickelt wurden und darin liegt ihr ganzer Reiz. Zwei Bindematerialien reichten aus um ein tödliches Muster zu entwerfen, dass ihren Ruf als Fischfänger wahrlich verdient.

Viel Erfolg beim spätherbstlichen Fischen mit erfolgreichen Äschennymphen.

Aesche_Nymphen_Herbst_2014.8

Killer Bug

Bindematerial:
Haken                 Kamasan B170 #14-18
Bindefaden         Kupferdraht fein
Unterkörper        Kupferdraht fein
Rippung              Kupferdraht fein
Körper                 Chadwick 477 Wolle Ersatz

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: